Sonntag, 3. November 2013

Walnuss-Schoko-Cookies mit Vanille-Safran-Salz und einem tollen Gewinnspiel

Der Herbst hat Einzug gehalten und draußen ist es wirklich nicht mehr so schön gemütlich. Dafür auf der eigenen Couch mit warmen Tee und einem leckeren Cookie in den Händen umso mehr. Diese dunkler werdende Jahreszeit ist aber nicht nur zum Rumlümmeln gut, sondern bietet auch ausreichend Zeitkapazitäten um im Internet auf Schnüffeltour zu gehen. 

Mir wurde das aber vor einiger Zeit abgenommen, denn da klopften Patrick und Jochen -  Salzmischer - an die virtuellen Pforten meines E-Mail-Postfaches und fragten an, ob ich nicht Lust hätte, ihr Fleur de Sel de Guérande zu testen. Ich? Natürlich hatte ich Lust - und wie! Fleißige Leser meines kleinen Blogs wissen ja schon, dass ich gern auch einmal selbst mit Salz experimentiere, da lasse ich mir so eine Chance auf qualitativ hochwertiges Fleur de Sel keinesfalls entgehen. 

Kaum war die Mail eingegangen und ich hatte die ersten gedanklichen Freudensprünge hinter mir, ratterte mein Gehirn schon die ersten Rezeptideen durch, bevor ich den beiden überhaupt antworten konnte. Dies holte ich natürlich schnell nach, denn ich durfte mir einige Salzmischungen selbst aussuchen. Ich entschied mich für Fleur de Sel de Guérande natur sowie  die Mischungen Balsamicosalz, Ayurvedasalz, Schokoladensalz, Vanille-Safran-Salz und Orangensalz.


Recht schnell kam das Paket bei mir an und ich konnte mich neben den von mir gewünschten Salzsorten zusätzlich über Ingwersalz und Wildblütensalz freuen.

Zum Kochen und ab und an auch zum Backen nutze ich Fleur de Sel sehr gern. Bisher habe ich Fleur de Sel aus Portugal verwendet. Das Fleur de Sel de Guérande dagegen kommt aus Frankreich, genauer gesagt aus der Bretagne und überzeugte mich bereits beim Fühlen und kurzem Abschmecken. Es ist ein sehr klares, feines Salz, welches schön feucht daherkommt und so einen wunderbaren feinen Salzgeschmack abgibt. Das Fleur de Sel de Guérande wird in aufwendiger Handarbeit geschöpft, d. h. die Salzblüte wird mit einer Kelle vorsichtig abgeschöpft. Wer mehr darüber erfahren möchte, klickt einfach hier. Hier haben euch Patrick und Jochen viele Infos rund um die Herkunft des von ihnen vertriebenen Salzes zusammengestellt. Auch findet ihr  bei den Salzmischern ein kleines, aber wie ich finde, sehr feines Angebot von liebevoll zusaemmengestellten Salzmischungen und natürlich auch das pure Fleur de Sel de Guérande in unterschiedlichsten Größen.  

Die beiden Köche aus Karlsruhe haben aber nicht nur ein kleines feines Angebot an tollem Fleur de Sel und kreativen Mischungen. Für mich ist auch immer wichtig, dass eine solche Seite übersichtlich ist, dass man über die Herkunft der Produkte Infos bekommt und zwischen unterschiedlichen Verpackungsgrößen wählen kann. Auch finde ich es toll, dass man ein Probierset bestellen kann. So kann man erst einmal testen, was man am liebsten mag und was eher nicht so der eigene Geschmack ist. All das kann der kleine Shop bieten und lädt mich persönlich daher zum Verweilen ein.

Mein Geschmack getroffen hat auch die erste von mir getestete Salzmischung: Das Vanille-Safran-Salz.  Von dieser Mischung bin ich wirklich hin und weg und habe euch deshalb auch dafür ein kleines Rezeptchen mitgebracht.


Salz muss ja nicht immer nur für herzhafte Gerichte eingesetzt werden. Mittlerweile gibt es schon viele Rezepte für Süßes mit einer salzigen Note. Wer sich an meinen diesjährigen Summer Sweet Table erinnert, hat bestimmt das Rezept der Salzkaramell-Cake-Pops, der Eulen Cupcakes oder der Macarons mit Salzkaramell-Ganache vor Augen. Auch da hatte ich bereits mit Süßem und Fleur de Sel experimentiert.

Heute gibt es für euch mal wieder ein Cookie-Rezept - nämlich:


Walnuss-Schoko-Cookies mit Vanille-Safran-Salz

Zutaten:
20 g weißer Zucker
120 g brauner Zucker
160 g weiche Butter
1/2 TL Vanille-Safran-Salz (oder reines Fleur de Sel)
2 TL Vanillezucker
160 g Mehl
30 g Kakaopulver
1/2 TL Natron
150 g gehackte Zartbitterschokolade
50 g gehackte Walnüsse

Zubereitung:
Die Butter mit dem weißen und braunen Zucker, dem Salz und Vanillezucker mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine schön cremig rühren. Das dauert mindestens 5 - 10 Minuten, damit der Zucker schon etwas aufgelöst wird. Dann das mit Natron und Kakao vermischte Mehl hinzugeben und alles zu einem glatten Teig rühren. Die Zartbitterschokolade und die Walnüsse ebenfalls unterrühren. Aus dem Teig zwei oder drei gleich große Rollen formen (je nachdem, wie groß ihr die Cookies haben wollt) und in Frischhaltefolie einrollen. Nun lasst ihr den Teig mindestens für 5 Stunden im Kühlschrank durchkühlen, ich lasse ihn immer über Nacht im Kühlschrank. Bevor ihr den Teig aus dem Kühlschrank holt, belegt ihr zwei Backbleche mit Backpapier und heizt den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze oder 140 Grad Umluft vor. Nun die Teigrollen aus dem Kühlschrank holen und für diese für die Cookies in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Cookies auf mittlerer Höhe für ca. 10 - 12 Minuten backen - nicht länger, sonst werden sie zu knusprig.


Wenn ihr mögt, könnt ihr zum Servieren noch etwas von dem Vanille-Safran-Salz über die Cookies streuen. Achtet aber darauf, dass ihr euch im Salztöpfchen nicht vergreift, denn die Cookies sollen einen leichten salzigen Geschmack haben - nicht aber versalzen sein. Das geht aber recht schnell, deshalb dosiert vorsichtig!


Die leckeren Walnuss-Schoko-Cookies mit Vanille-Safran-Salz könntet ihr aber auch ohne Nüsse backen oder einfach die Nusssorte auswechseln und schon erhaltet ihr eine völlig neue Geschmacksrichtung. Ich könnte mir zum Beispiel diese Cookies toll mit Erdnüssen oder Haselnüssen vorstellen. Oder man könnte sogar einen Nussmix zum Teig geben. Probiert es einfach mal aus. Das Tolle daran ist, dass der salzig-sandige Cookieteig sehr gut zu allen Nusssorten passt und ihr habt freie Bahn zum Experimentieren.


Nun kommen wir aber noch zu einem weiteren Highlight am heutigen Post. Die Jungs von den Salzmischern haben nämlich nicht nur mir ein nettes Päckchen geschnürt, sondern auch für euch etwas zusammen gepackt. Mit ein bisschen Glück kommt also auch ihr in den Genuss dieses wunderbaren Fleur de Sel.

Zu gewinnen gibt es ein kleines Paket mit zwei unterschiedlichen Fleur de Sel de Guérande. Ein Gläschen enthält das pure Fleur de Sel de Guérande und ein weiteres Gläschen ist gefüllt mit Himbeersalz. 


Und so könnt ihr gewinnen:

- Der Gewinnspielzeitraum beginnt am 03.11.2013 und endet am 09.11.2013.
- Teilnehmen kann jeder, der einen Wohnsitz in Deutschland und das 18. Lebensjahr vollendet hat.
- Hinterlasst mir im Gewinnspielzeitraum auf dem Blog oder auf Facebook einen Kommentar und
  sagt mir, welche Produkte ihr auf www.salz-mischer.de am besten findet und was ihr damit anstellen
  würdet.

Am 10.11.2013 werde ich den Gewinner auslosen und das Ergebnis auf dem Blog bekannt geben. Ihr habt dann zwei Tage Zeit, mir eure Kontaktdaten zu übersenden, damit ich das Päckchen an euch versenden kann.

Die Produkte wurden mir unentgeltlich zur Verlosung bereitgestellten, eine Barauszahlung des Gewinns sowie Umtausch sind daher nicht möglich. 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich bin schon gespannt, was eure Salzfavoriten sind und freue mich über viele Kommentare von euch!


In den nächsten Wochen werde ich auch die übrigen Salzsorten testen. Als Fazit zum Shop der Salz-Mischer ist aber schon einmal festzuhalten, dass die beiden Karlsruher Köche einen feinen kleinen Onlineshop für Fleur de Sel Genießer geschaffen haben. Es gibt eine kleine Auswahl an Salzmischungen und einige Verpackungsgrößen, unter denen man wählen kann. Ich empfinde die Preise als fair und sogar der Versand ist ab 30 EUR Warenwert kostenlos. Einzig zu bemängeln wäre, dass ein Korken des Schokoladensalzes beim Versand meines Pakets kaputt gegangen war. Dies ist aber für mich nicht weiter schlimm, denn die Gläser waren alle heil und die Verpackung eigentlich ausreichend. Schön finde ich, dass man auch erst einmal Probegrößen bestellen kann, um sich durch zu testen. Von mir gibt es also ein klares "Daumen hoch" für diesen tollen kleinen Online-Shop!

Eure Jessi!



Kommentare:

  1. Liebe Jessi,
    bei Deinen Cookies läuft mir ja glatt das Wasser im Mund zusammen. Walnuss und Schokolade ist sowieso schon total lecker, aber auch noch mit Fleur de Sel.... Wahnsinn! Ich streu das auch gerne mal über vieles rüber (z.B. Karamell), bisher hab ich aber immer nur pures Fleur de Sel verwendet. Mich würde das aromatisierte Salz mit Orangenschale oder Lavendelblüten interessieren.... das würde ich dann über meine frisch gemachte Dulce-deLeche-Eiscreme streuen... vielleicht noch ein bisschen karamellisierte Walnüsse drüber...... Ich glaube, das wäre lecker! ;-)
    Ich war vor vielen vielen Jahren, während eines Schüleraustausches auf einer "Fleur-de-Sel-Plantage" in der Bretagne, das war wirklich interessant, sich mal anzuschauen wie das produziert wird. Ohne Fleur de Sel kann ich mir das Kochen kaum noch vorstellen. Danke für dei tolle Shopvorstellung!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Also mir gefällt das Balsamico-Salz gut. Ich esse sehr gerne Tomate-Mozarella und da würde es perfekt zu passen.

    Vielen Dank für das Cookie-Rezept, das klingt total gut und wird ausprobiert.

    LG bookloverin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Jessi,
    da hüpfe ich doch gerne in den Lostopf! Also ich könnte mir Himbeer- oder Orangensalz wunderbar auf einem leckeren Herbstsalat vorstellen, vielleicht mit etwas kurzgebratenem Fleisch oder leckerem Schafskäse... mhhhh!

    Herzliche Grüße

    Tortilla

    AntwortenLöschen
  4. ich finde das Schokoladen Salz toll und würde damit sowohl herzhaften Gerichten wie einem schönen saftigen Steak, als auch meinem allerliebsten Mousse au Chocolat den letzten Pfiff geben.
    Lg, hanna
    germ_heidi[at]hotmail.com

    AntwortenLöschen
  5. hallo :)
    ich finde das himbeersalz schon ganz lange interesannt und würde es gerne testen können :) salate, fisch oder auich gebäck! versuche gerne mein glück!
    vlg mia
    sahnebomber(at)yahoo.de

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jessi,
    deine Walnuss-Schoko-Cookies sehen wirklich großartig aus!!
    Ich werde das Rezept die nächste Zeit mal ausprobieren, und falls ich die glückliche Gewinnerin sein solte,
    dann werde ich anstatt vom Vanille-Safran-Salz mal das Himbeersalz über die Cookies streuen! *freu*
    Eine Freundin von mir hatte mal eine Zitronentorte gebacken, und darüber ganz wenig Fleur de Sel gestreut!
    Kaum zu glauben, aber es schmeckte einfach Köstlich :)
    Ich liebe z.B. Zartbitterschokolade mit Chili, deswegen finde ich das Chili-Salz aus dem Shop sehr interessant,
    könnte mir vorstellen es über eine Bananen-Schokotorte zu streuen! Einfach Lecker!
    Danke für das tolle Gewinnspiel und die Shopvorstellung!

    Liebe Grüße, Feline (imaginary92@live.de)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
LG, Jessi!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...