Dienstag, 16. Juni 2015

Die erste Cake and Bake Messe in Dortmund und ein glückliches Ende

Am letzten Maiwochenende dieses Jahres fand die erste Cake and Bake Messe in Dortmund statt. Angekündigt wurde die Messe schon im letzten Jahr und bot ein vielversprechendes Event zu werden. Internationale Headliner der Tortenszene wie Carlos Lischetti, Peggy Porschen, Stevie Aule etc. wurden Monat für Monat nachgemeldet und auch die vielen nationalen und internationalen Aussteller ließen Vielversprechendes erhoffen. 

Genauso war es mit dem Tortenwettbewerb, welcher eine ganze Halle einnehmen sollte. In Windeseile waren die Plätze für den Wettbewerb ausgebucht, obwohl sie noch einmal aufgestockt wurden. Tja, so eine Messe konnte und wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und ergatterte zwei der Plätze für den Tortenwettbewerb. 

Die Nachmittage, Abende und Nächte zwei Wochen vor dem Wettbewerb gehörten ausschließlich meinen Törtchen und ich muss zugeben, zeitlich habe ich die ganze Sache mal wieder unterschätzt. Trotzdem habe ich zwei Torten fertig gestellt, welche ich zufrieden mit nach Dortmund nehmen konnte - das ist ja immer das Wichtigste daran.

Dann war es endlich soweit. Herr S. und ich machten uns auf die Reise nach Dortmund und konnten noch am selben Tag die heil transportierten Törtchen aufbauen. Da fällt einem immer ein Stein vom Herzen, wenn alles heil ankommt - gerade bei sehr filigranen Zuckerblumen ist das ja wirklich heikel.

Und was soll ich sagen, meine Arbeit wurde belohnt:

Ich durfte nicht nur wieder zwei Schautörtchen sondern auch zwei SILBER-Medaillen mit nach Hause nehmen. Da hat sich doch mal wieder der ganze Stress gelohnt. Und ja, ihr dürft sie jetzt auch sehen:

Silberauszeichnung für meine Hochzeitstorte

Die erste Torte hatte das Thema Wald und trat in der Kategorie Hochzeitstorten an. Hier habe ich alles vereint, was ich bisher in meiner Törtchenkarriere gemacht habe. Die untere Etage ist zwei volle Tage von mir handbemalt worden. Für die zweite Etage mit Steinen und Moos habe ich mit Royal Icing gearbeitet. Bei der dritten Etage habe ich mich mit Airbrusch betätigt und die Blumen und Blätter sind mit Kenntnissen aus meinem Kurs mit Alan Dunn entstanden. 





Die Jury hatte einige Kritikpunkte, die ich gern annehme. Trotzdem bin ich mit dieser Torte vollkommen zufrieden. Um nicht zu sagen, ich mag sie sehr, da sie meine Heimat verkörpert. Ich habe den Wald vor der Nase und liebe die Natur ... genau das habe ich der Torte mit gegeben und genau das macht sie so liebenswert für mich.

Soooo und jetzt kommt das absolute Kontrastprogramm - meine zweite Torte für die Kategorie Festliche Torte:

Silberauszeichnung für meine Festtagstorte

Mit dieser Torte wollte ich zeigen, dass man auch mit sehr einfachen Torten eine Auszeichnung erreichen kann, wenn diese sauber und akkurat gearbeitet sind. Das ist mir zum Glück gelungen.  Man weiß ja schließlich nicht, wie die Jury das so sieht. Aber soll ich euch etwas sagen: Ich war trotzdem geflasht über diese tolle Auszeichnung und habe mich super gefreut!



Bei der Torte ging es mir wirklich vordergründig um saubere Arbeit und Technik. Es war auch ein Test, wie diese Arbeit bewertet wird. Dass dabei eine solche Auszeichnung herauskommt, freut mich natürlich. :)

Es gab aber nicht nur meine Törtchen auf der Messe, sondern auch jede Menge andere Torten zu sehen. Ein paar Einblicke in die Ausstellungsstücke zeige ich euch jetzt:



Vielleicht hat der ein oder andere schon andere Berichte über die Messe auf Facebook oder anderen Blogs gelesen. Dort wurde ja viel berichtet, dass die Messe sehr voll war. Das stimmt auch. Gerade zur Mittagszeit am Samstag kam man kaum durch die Hallen und es machte keinen Spaß zu Stöbern oder zu Shoppen. In dieser Zeit schloss die Feuerwehr den Einlass aus Sicherheitsgründen. Das war auch vollkommen richtig. Zwar tut es einem wirklich sehr leid für die Menschen, die eine ganz schön lange Zeit bei nicht so tollem Wetter vor dem Eingang ausharren mussten - doch für die Sicherheit aller Gäste war es wirklich sinnvoll. 

Der Veranstalter reagierte prompt und mietete für den Sonntag eine weitere Halle, platzierte Aussteller um und schaffte mehr Platz. Eine sehr vorbildliche und spontane Reaktion! Sonntags war es dann allerdings trotzdem wahnsinnig voll - obwohl eine weitere große Halle aufgestockt wurde. Wie man daran sehen kann, war die Messe ein voller Erfolg. Auch die Aussteller waren vielseitig, genauso wie viele internationale Tortenkünstler.

Für mich war es daher ein sehr gelungenes und schönes Wochenende. Ich konnte nachmittags super shoppen, habe mit vielen lieben Bekannten und noch Unbekannten geschnattert und bin glücklich wieder nach Hause gereist. 





Da die Messe trotz der starken Überfüllung sehr gut ankam, gehe ich davon aus, dass es 2016 sicherlich eine 2. Auflage geben wird - vielleicht mit noch mehr Platz. Hier mal eine kurze Zusammenfassung:

Am besten gefallen hat mir:

-  die tolle und großzügige Präsentation aller Schaustücke
- die Präsenz vieler nationaler und internationaler Tortenkünstler sowie die Möglichkeit, an vielen Workshops teil zu nehmen
- die Bühne mit Live-Vorführungen
- die große Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten

Verbesserungswürdig war:

- die Preisgestaltung der Workshops
- der Platz in den Gängen zwischen den Shops
- die Essensversorgung - am ersten Tag war schnell viel ausverkauft
- die teuren Parkplätze und Garderoben für die Besucher, die schon gut Eintritt gezahlt hatten

Wenn ich es im nächsten Jahr zeitlich einrichten kann, bin ich bestimmt auch bei der 2. Cake and Bake dabei.



Eine Siegerehrung gab es natürlich auch und jede Auszeichnung wurde auf die Bühne gerufen.




Bis bald, Eure Jessi!

Kommentare:

  1. Liebe Jessi,
    endlich komme ich dazu, Dir auch hier nochmal zu Deinen beiden Medaillen zu gratulieren! Die Eulentorte ist echt süß geworden, und besonders die verschiedenen Gesichtsausdrücke sind Dir mal wieder 1a gelungen. Man kann sich bei so einer Wettbewerbstorte ja wirklich schnell mal verzetteln und arbeitet vielleicht nicht mehr jedes Detail so aus, wie man wollte und tüdelt sich was zurcht (also ich zumindest :-), daher finde ich Dein "Experiment" mit der extra-exakt gearbeiteten Torte so toll! Für den Hausgebrauch muss nicht immer alles so penibel sein, aber die Jury sieht ja bekanntlichermaßen alles!
    Deine Hochzeitstorte finde ich sowieso unglaublich toll! Deine Blüten und Blätter sind der Hammer, und ich bin wirklich ein bisschen neidisch, dass Du einen Kurs bei Alan Dunn gemacht hast....was der so macht ist ja eigentlich unfassbar, aber ich wette, Du konntest ihm aber einiges beibringen :-D
    Ich wünschte, ich wäre auch in Dortmund gewesen, und wir hätten uns mal wiedertreffen können, aber die nächste Gelegenheit kommt bestimmt.
    Herzlichen Glückwunsch nochmal zum ganzen Lametta in Deiner Sammlung und ganz liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Jessi,

    ich bin durch Zufall auf Deinen Blog gestossen.
    Eine wirklich schöne Homepage hast Du Dir da erstellt.
    Jetzt weiss ich auch zu wem diese schöne Hochzeitstorte gehört. Sie war eine meiner Favoriten. Tolle Arbeit!

    Bis bald auf der nächsten Messe.

    Liebe Grüße

    Denise

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
LG, Jessi!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...