Montag, 3. September 2012

Kaffeekränzchen im Grünen - Lasst uns picknicken!

Die letzten Sommertage verwöhnen uns mit Sonne, die Tage werden kürzer und morgens kribbelt mir die frische feuchte Luft in der Nase, sodass ich bei jedem Atemzug das Bedürfnis verspüre, noch einmal und noch einmal tief einzuatmen. Ich liebe diese Jahreszeit ... wenn es langsam auf den Herbst zugeht und man es sich überall eigentlich so richtig schön gemütlich machen könnte. Kennt ihr das auch? Ein ganz zauberhaftes Gefühl!


Umso passender kam das neue Thema der drei Küchentauschmädels um die Ecke, dass bei dieser dritten Tauschrunde da hieß: "Lasst uns picknicken!" Die erste Küchensause hatte ich ja leider verpasst. Bei der zweiten Runde musste ich also dabei sein (hier könnt ihr noch einmal stöbern, was mein Päckchen so alles in sich hatte). Da es eigentlich das Schönste ist, anderen eine Freude zu machen, wartete ich also schon gespannt auf die Eröffnung dieses dritten Küchentauschs von "Post aus meiner Küche".

Ganz ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal picknicken war. Dabei ist es doch wunderbar, leckere Sachen zusammen zu packen und sich mit den Lieben hinaus in die Natur zu begeben. Okay, viel Natur haben wir schon in unserem kleinen Garten und können am Wochenende frühmorgens dort bei schönem Wetter die Vögel zwitschern und das Gras wachsen hören (Zur Zeit drängt es mich jedoch aus anderen Gründen in den Garten ... es ist Erntezeit. Gerade diese Woche ernte ich jedoch jede Menge Ärger, denn die Wühlmäuse oder -ratten haben ganz eigenständig mein wunderbares Gemüse geerntet, was etwas für Verstimmung bei mir sorgt ... ich hoffe es ist daher nun nachzuvollziehen, weshalb ich das Bloggen zur Zeit etwas vernachlässige ;o) und dafür meine restliche Ernte sichere ... meine wunderbaren Möhren sind jedoch schon weggefuttert :o( ). Gut, soviel dazu ... widme ich mich lieber wieder den schönen Dingen!



Ja und wenn man halt schon länger nicht mehr das Picknickkörbchen gepackt hat, muss man erst einmal wieder überlegen, was man so Schönes mitnehmen könnte. Nach einiger Recherche in meinem Bücherregal hatte ich mich dann auch entschlossen: Ein Picknick zum Kaffee sollte es werden und dafür hatte ich mir drei süße Sachen herausgesucht.



Und damit auch ihr schon ganz bald etwas in euren Picknickkorb packen könnt, hier also die Rezepte für euch:

Schokoladenbiscotti
Zutaten:
300 g Mehl
1 TL Natron
1 TL Salz
50 g ungesüßtes Kakaopulver
190 g Zucker
90 g Butter
2 große Eier
100 g grob gehackte Zartbitterschokolade
130 g grob gehackte Haselnüsse
Zubereitung:
Zu allererst die Butter mit dem Zucker schön cremig schlagen und nacheinander die Eier zugeben. Alles rühren, bis eine sämige Masse entsteht. Danach das mit dem Salz, Natron und Kakao gemischte Mehl löffelweise zugeben und verrühren, bis ein fester Teig entstanden ist. Abschließend die Nüsse und Schokolade unterkneten. Aus dem Teig zwei Stränge (ca. 20 cm lang und 5 cm hoch) formen. Diese werden bei 180 Grad Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Umluft für ca. 35 - 45 Minuten auf mittlerer Schiene gebacken. Danach die Stränge herausnehmen und auf einem Kuchengitter ca. 15 Minuten auskühlen lassen. Anschließend ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese noch einmal für ca. 10 - 20 Minuten backen. Nach dem Auskühlen auf einem Kuchengitter können die Biscotti vernascht oder gut verwahrt (z. B. in einem Bonbonglas o. Ä.) einige Zeit aufbewahrt werden.


Tja und weil ich Biscotti ganz besonders mag und diese sich super für ein Picknick oder eine Wanderung eignen, gibt es hier gleich noch ein weiteres Biscottirezept für euch:


Cranberry-Biscotti mit Pistazien und Mandeln
Zutaten:
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Fleur de Sel
90 g weiche Butter
190 g Zucker
2 große Eier
geriebene Schale einer Zitrone
120 g getrocknete Cranberries
60 g grob gehackte Pistazien
60 g grob gehackte Mandeln
Zubereitung:
Zu allererst die Butter mit dem Zucker schön cremig schlagen und nacheinander die Eier zugeben. Alles rühren, bis eine sämige Masse entsteht. Danach das mit dem Salz und Backpulver gemischte Mehl löffelweise zugeben und verrühren, bis ein fester Teig entstanden ist. Abschließend die Nüsse und Cranberries unterkneten. Aus dem Teig zwei Stränge (ca. 20 cm lang und 5 cm hoch) formen. Diese werden bei 180 Grad Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Umluft für ca. 35 - 45 Minuten auf mittlerer Schiene gebacken. Danach die Stränge herausnehmen und auf einem Kuchengitter ca. 15 Minuten auskühlen lassen. Anschließend ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese noch einmal für ca. 10 - 15 Minuten backen. Nach dem Auskühlen auf einem Kuchengitter können auch diese Biscotti vernascht oder gut verwahrt (z. B. in einem Bonbonglas o. Ä.) einige Zeit aufbewahrt werden.


Und weil man bei einem Picknick ja nicht nur von Biscotti leben kann, habe ich mir dann doch noch etwas ganz Anderes überlegt. Erst vor kurzem habe ich mir nämlich einen Donutmaker angeschafft und bin ganz begeistert von diesem kleinen Gerät, denn man kann superschnell kleine Leckereien in Form von Mini-Donuts oder Mini-Bagels backen. Toll sag ich euch. Hier also das dritte Rezept für euren Picknickkorb:

Mini-Eierlikör-Zimt-Donuts
(für ca. 40 Stück)
Zutaten:
230 g Mehl
100 g Zucker
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 TL Zimt
1 TL Salz
200 g Schmand
1 großes Ei
5 EL Eierlikör
Zubereitung:
Zuerst solltet ihr den Donutmaker anschalten. Wer keinen hat, sollte eine Anschaffung durchaus überlegen (Es lohnt sich ;o) ) oder kann auch ein Donutblech nehmen, die gibt es auch. Oder: Ihr backt die Donuts in einem Topf mit richtig heißem Öl.
Das Ei mit dem Zucker schön cremig schlagen und danach das mit dem Backpulver, Natron, Zimt und Salz gemischte Mehl abwechselnd mit dem Schmand und dem Eierlikör verrühren, sodass ein leicht fester Teig entsteht. Anschließend diesen mit einem Spritzbeutel in den Donutmaker spritzen und die kleinen Donuts ca. 2 - 3 Minuten goldgelb backen.
Über die Donuts könnt ihr Puderzucker, Schokolade oder Zuckerguss geben und sie schön verzieren. Ich habe mich hier für Zartbitterkuvertüre entschieden.

Alternativ könnt ihr die Donuts auch anstatt dem Eierlikör auch mit Baileys und ohne Zimt backen, was auch eine echt lecker ist. Wer keinen Alkohol mag oder die Donuts für Kinder macht, nimmt anstatt Eierlikör einfach Milch.

Mit all diesen süßen Leckereien machte sich mein kleines Päckchen dann in der letzten Woche auf ins wunderbare Dresden, um bei bestem Wetter dort für ein zauberhaft süßes Picknick-Kaffeekränzchen für meine liebe Tauschpartnerin Katja zu sorgen. 


Ganz gespannt wartete ich dann auf mein Päckchen, welches pünktlich zum Wochenende am Samstag bei mir eintrudelte. Hach und schon wie bei der vorhergehenden Runde konnte ich es kaum erwarten und zückte die Schere, um mein Päckchen zu öffnen. Als erstes begrüßten mich nette Zeilen und eine kleine Rezeptsammlung. Dann schob ich die als Transportsicherung genutzten, zerknüllten Tageszeitungen zur Seite und entdeckte wunderbare Köstlichkeiten. Schaut doch einfach mal bei Katjas Tortenwelt vorbei und seht, was sie mir wunderbares geschickt hat. 

So konnte der Samstag nur toll werden - mit all diesen kleinen Köstlichkeiten, die mir das Wochenende wirklich verschönerten!

Eure Jessi!

Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus, genau das richtige für süße Schleckermäuler. Die Tüten mit dem Guckfenster sind echt toll, wo hast Du die denn her? Oder etwa selbst gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steph,

      die Tüten habe ich nicht selbst gebastelt ... obwohl meine ersten Überlegungen dahin gingen. Bestellt habe ich sie bei dem Online-Shop "Casa di falcone" ... die haben wirklich tolle Sachen und ich finde dort immer etwas für mich!

      LG, Jessi

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
LG, Jessi!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...