Donnerstag, 1. August 2013

Zusammen genießen - die nächste Küchensause ging durchs Land

Italien im Spätsommer, heißer Wind weht dir um die Nase, es riecht nach Oliven, Kräutern und .... nach Mama`s Pasta ... ein großer Tisch, viele freudige Menschen, Kerzen leuchten, Blumenkränze und alte Öllampen sorgen für ein Wohlbefinden ohnes Gleichen. Wenn das nicht 

"ZUSAMMEN SCHMECKT´S BESSER!"

 ist, was sonst?


Es war endlich mal wieder soweit - die drei Mädels von Post aus meiner Küche veranstalteten mal wieder eine richtig tolle Küchentauschrunde und gaben allen Teilnehmern wieder die Möglichkeit, andere Küchenfeen zu beglücken. Dieses Mal war die Tauschrunde etwas ganz Besonderes, denn mit im Boot war dieses Mal Coca Cola.

Und wie sollte es anders sein, dass ich mich bei diesem zauberhaften Thema für die Glücklichmacher unter den Schlemmereien - Nudeln - entscheide. Schließlich haben uns bereits echte Fernsehgrößen wie Susi und Strolch gezeigt, wie glücklich Nudeln machen können, wenn man sie zusammen genießt.


Es war nicht das erste Mal, dass ich selbst Nudeln gemacht habe. Allerdings komme ich definitiv viel zu selten dazu, mir diese Mühe zu machen - dabei ist es eigentlich gar nicht so aufwendig. Allerdings habe ich bisher immer meine Nudeln mit Mehl zubereitet und auch nicht getrocknet. Dieses Mal habe ich Hartweizengrieß verwendet und auch die Nudeln über Nacht trocknen lassen.

Meine kleine Nudelmaschine wurde also aus ihrer Ecke gekramt und schon konnte es los gehen. Das Rezept gibt es nun hier für euch:

Tagliatelle

Zutaten:
350 g gemahlener Hartweizengrieß
3 Eigelb
2 kleine Eier (Vollei)
4 EL Olivenöl
eine Prise Salz
ein wenig rote Pastenfarbe

Zubereitung:
Den Grieß mit dem Salz vermengen und anschließend die Eigelb sowie die Eier nach und nach mit dem Handmixer grümelig kneten. Anschließend das Olivenöl  und die Pastenfarbe hinzugeben. Nun heißt es erst einmal kneten, kneten, kneten und das per Hand. Der Teig sollte nicht mehr rissig sein, sondern schön elastisch und glatt. Ist der Teig fertig geknetet, muss er für mindestens zwei Stunden bei Raumtemperatur ruhen (ggf. in Frischhaltefolie eingepackt).

Nach dem Ruhen den Nudelteig ausrollen - entweder mit der Teigrolle oder einer Nudelmaschine. Wenn ihr eine Nudelmaschine habt und Aufsätze für unterschiedliche Nudelarten habt, könnt ihr einfach den für die Tagliatelle nutzen. Solltet ihr keine Maschine haben, einfach mit einem Messer oder einem Teigrad schmale Streifen schneiden.


Zum Trocknen habe ich sowohl kleine Nester geformt und auf ein bemehltes Küchentuch gelegt als auch die Tagliatelle auf Holzstangen (gibt es im Baumarkt) aufgehängt. Die Stangen dafür einfach über zwei gleich hohe Gläser legen und schon ist die Aufhängevorrichtung fertig. Die Nudeln habe ich 24 Stunden getrocknet, dann waren sie bereit zum Verpacken.


Zu den Nudeln gab es noch eingelegten Minz-ThymianKnoblauch sowie Minzpesto. Den Knoblauch habe ich erst vor einem Monat im Garten geerntet und bis jetzt schön getrocknet. Die Minze und der Thymian wächst direkt vor meiner Haustür - hach, Sommer ist toll!

Für ein kleines Gläschen eingelegten Minz-Thymian-Knoblauch benötigt ihr folgende

Zutaten:
1 große Knoblauchknolle (am besten den lilafarbenen)
3 kleine Stängel feine Minze
5 kleine Stängel Zitronenthymian
100 ml Olivenöl + ggf. mehr zum Glas-Auffüllen

Zubereitung:
Die 100 ml Olivenöl mit dem gewaschenen und abgetrockneten Thymian erwärmen. Den Knoblauch hinzugeben und ca. 15 - 25 min im warmen Öl auf niedriger Stufe durchziehen lassen (nicht kochen). Die Minze waschen und trocken tupfen. Anschließend zuerst den Knoblauch, dann Thymian und Minze ins Glas füllen und mit dem heißen Öl bis zum Rand auffüllen. Das Glas fest verschließen und vor Verzehr 3 - 4 Tage durchziehen lassen. 
Der Knoblauch eignet sich für Antipasti, leckere Tomatensoße, Salate und vielem mehr.

Für 3 kleine Gläschen Minz-Pesto benötigt ihr folgende 

Zutaten:
zwei Bund Minze
2 Knoblauchzehen
75 g Pinienkerne
75 g - 100 g Parmesan, je nach Geschmack
ca. 150 ml Olivenöl

Zubereitung:
Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne rösten, beiseite stellen und abkühlen lassen. Die Minze mit den Knoblauchzehen, Pinienkernen und der Hälfte des Olivenöls in einen Mixer geben und immer wieder kurz hintereinander mixen, sodass sich alles gut vermengt. Den Parmesan fein reiben und mit der restlichen Hälfte des Öls (ggf. auch etwas mehr hinzugeben, je nach Geschmack und Vorliebe) unterrühren. In heiß ausgespülte Gläschen geben und gut verschließen.

Auf den Weg hat sich mein kleines Päckchen dieses Mal nach Zwickau zu der lieben Yvonne gemacht. Auch sie hat sich viel Mühe mit einem wunderbaren Paket gegeben, tolle Gugl und Scones gebacken, Marmelade gekocht und Eierlikör zusammengebraut ... alles sehr lecker. Und als kleines Schmankerl habe ich sogar einen ganz tollen Kaffee bekommen, den ihr Mann in dem eigenen Geschäft selbst röstet. Auch ich durfte also richtig schlemmen und habe eine ganz liebe Tauschpartnerin kennengelernt. Ein kleiner Blick auf die Seite und auf den Blog lohnt sich also, klickt doch mal hier!


Und wenn ihr wissen wollt, was noch alles so zusammengebraut wurde, schaut doch einfach mal auf dem Pinterest-Board von Post aus meiner Küche vorbei - klick hier!

Alle meine Küchensausenbeiträge könnt ihr hier finden:


Das Stück vom leckeren Glück habe ich in dieser Tauschrunde auf jeden Fall gefunden und freue mich schon auf die nächste Sause!

Euch wünsche ich nun erst einmal ein wunderbares Sommerwochenende und vielleicht lasst ihr es euch auch mit Familie und Freunden schmecken - denn alleine schmeckt doch die beste Leckerei nicht!

Eure Jessi!


Kommentare:

  1. Tolle Geschenke und tolle Fotos.
    LG Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Simone und schön, dass dir mein Päckchen gefällt!
      LG, Jessi

      Löschen
  2. Schaut super lecker aus. Muss ich unbedingt ausprobieren. Wirklich klasse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Larissa,

      vielen lieben Dank und viel Spaß beim Testen!!!!

      LG!

      Löschen
  3. HI Jessi,
    das sieht ja mal wieder phantastisch aus. Ich hatte in dieser Runde PAMK leider kein Glück... bis heute habe ich kein Päckchen bekommen! Schade, wenn man sich selbst so viel Mühe gemacht hat :-(
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,

      das tut mir aber seeehr leid für dich. Dabei machst du dir immer so eine Mühe mit all deinen Leckereien. Vielleicht solltest du dich mal an die PAMK-Mädels wenden?

      Liebe Trostgrüße,
      Jessi

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
LG, Jessi!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...